Eine exakte Chronik über die Entwicklung eines Vereins in nunmehr 60 Jahren zu erstellen, ist äußerst schwierig, wenn nicht gar unmöglich. In fast 5 Jahrzehnten Vereinsgeschichte mit stets wechselnden Vorständen, Mannschaften und Mitgliedern blieben leider nur wenige Zeugnisse der Vergangenheit erhalten.
So sind wir auf das Erinnerungsvermögen und die Fotoalben unser langjährigen Mitglieder angewiesen, um wenigstens einen groben Überblick über das Wachstum und Werden unseres Vereins geben zu können.
Die Vereinsentwicklung gibt auch ein genaues Abbild der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen der letzten 48 Jahre wieder, mit denen sich der Zustand des Vereins und der Anlage zumindest bis 1999 erklären lassen. Die dennoch erfolgreiche Vereinsentwicklung läßt die freiwillige, unermüdliche Arbeit vieler, insbesondere der langjährigen Mitglieder erkennen.
Während die älteren Mitglieder in der Chonik Etappen ihres Vereinslebens wiedererkennen können, soll sie bei den jüngeren das Interesse an den Traditionen des Vereins wecken und sie dazu ermuntern , seine weitere erfolgreiche Entwicklung mit voranzutreiben.

 

27.01.1950 Gründung von Empor Halle-Ost mit Sektion Tennis. Platzanlage 1950: 2 Plätze auf dem Sandanger Mitbegründer der Tennissektion: Manfred Kotsch (SL von 1950-1963)
1951-1953 Wechsel der Anlage, bis 1953 gehörten dem Verein 3 Plätze auf der Peißnitz. Die Anlage in Böllberg war vor dem Krieg die Heimstätte des MTV Halle (Männer-Turnverein Halle). Nach dem Krieg zeitweilig als Trümmerabladeplatz genutzt, entstand nun auf dem Gelände die Eisfläche des Eishockeyvereins Aufbau Halle (spielte in der DDR-Liga)
Herbst 1953 Errichtung des 1. Tennisplatzes auf dieser Anlage (Platz 1). In den folgenden Jahren wurde die Anlage im Herbst/Winter als Eislauf- bzw. Eishockeyplatz genutzt. Netzpfosten und Zaunbegrenzung wurden entfernt und Eishockeybanden installiert, die im Sommer auf der Wiese gelagert wurden.
17.3.1954 Nutzungsvertrag für die Platzanlage Böllberg. Offizieller Umzug von der Peißnitz zum Böllberger Weg. Von den bis dahin 80 Mitgliedern folgten nur 8-10 auf die neue Anlage ( u.a. Kotsch,Franz,Roder,Abt,Schmidt...)
Mai 1954 Fertigstellung des Vereinshauses ( für ca. 6000,- M von HO und Gaststättenbetrieb ) Fertigstellung des Platz 2.
1956 Platzanlage komplett - nun mit insgesamt 4 Plätzen.
1959 Kauf einer Kreiselpumpe zur Bewässerung der Tennisanlage mit Saalewasser.
bis ca. 1965 Das Flutlicht von ehemaligen Eishockeyverein befand sich immer noch auf der Anlage.
Bis ca.1970 Das Vereinshaus diente auch als Umkleide-und Waschgelegenheit (Küche war Waschraum). Die Garagen und ein Teil des Steinhauses waren das Domizil des Sportstättenbetriebes.
60er bis 70er Jahre Die Mitgliederzahl stieg auf ca. 100-110 Mitglieder.
1963-1970 Heiner Abt Sektionsleiter
ab ca. 1970 Nutzung des Steinhauses vom Sportstättenbetrieb als Umkleide-und Waschmöglichkeit.
Ab 1970 In den Jahren 1970-1976 vertraten Jürgen Tellbrunn und Andreas Stepanow den Verein als Sektionsleiter.
1976-1979 Sektionsleiter zu dieser Zeit war Karl-Heinz Weise.
1976-1979 Wintertraining des Vereins in der Messahalle auf der Peißnitz.
1978 Renovierung des Steinhauses.
1980-1986 Sektionsleiter war Adolf Ettrich (TL:Espenhahn, JL: Tellbrunn)
1981-1982 Umzäunung der gesamten Anlage.
1986-1987 Mitgliederzahl stieg auf ca. 120 Mitgleider.
1986-1992 Sektionsleiter war Heiner Abt.
22.11.1990 Umwandlung des Vereins in einen e.V. und Namenswechsel von Empor HO Halle zu TC Halle-Böllberg. Der damalige Alternativvorschlag HTB (Hallescher Tennisclub Böllberg) wurde abgelehnt.
Ab 1992 1. Vorsitzender wurde Jürgen Tellbrunn.
1992-1995 Jürgen Tellbrun 1. Vorsitzender. Broszat/Schrader 2. Vorsitzende
1995-1998 H. Schrader 1. Vorsitzender und J. Tellbrunn 2. Vorsitzender
1998-1999 H. Schrader 1. Vorsitzender und O. Görlach 2. Vorsitzender
Seit 1999 1. Vorsitzender Harald Schrader und 2. Vorsitzender Holm Lischewski.